Skip to main content

Beer Pong Regeln: So spielt man Bierpong

Du fragst dich: „Wie spielt man Beer Pong richtig“? Dann bist du hier genau richtig. Wir erklären dir die Beerpong Regeln, die sich an den offiziellen Spielregeln orientieren.

Die Ausrüstung zum Bierpong spielen
Das braucht ihr, um Beer Pong zu spielen:

Beer Pong Anleitung: Wie funktioniert Beer Pong?

Das Ziel des Spiels ist es, als erster in alle Becher der gegnerischen Mannschaft getroffen zu haben. Wird ein Becher getroffen, muss das gegnerische Team diesen trinken.

Die jeweils 10 Becher werden mittig zu einer Pyramide (4,3,2,1) angeordnet und sollten sich berühren.

Jeder Becher wird zu etwa 1/3 mit Bier gefüllt. Stelle einen zusätzlichen, mit Wasser gefüllten Becher zur Seite, um die Bälle zu spülen.

 

Offizielle Beer Pong Regeln

Obwohl es derzeit keine „offiziellen“ Bier-Pong-Regeln gibt, haben wir unten eine Liste mit den grundlegendsten, allgemein anerkannten Spielregeln zusammengestellt. Natürlich handelt es sich dabei nur um Richtlinien, die ihr gerne nach Lust und Laune anpassen könnt.

 

Um-die-Angabe
Jedes Team wählt einen Spieler aus, der den ersten Wurf abgibt. Dabei geht es um die Angabe: Wer als erster trifft, dessen Team darf beginnen. Die Teamkollegen wechseln sich ab, bis es jemand schafft. Wenn beide Teams treffen, werfen sie weiter.

Während sie sich gegenseitig in die Augen sehen, zählen die ausgewählten Spieler bis drei und werfen gleichzeitig.

 

Los geht’s
Jedes Bier-Pong-Team wirft zweimal pro Runde, jeder Spieler einen Wurf. Wenn beide Spieler ihren Ball versenken, gibt es die Bälle zurück und jeder Spieler der Mannschaft darf nochmal werfen.

Der Ball kann in den Becher geworfen oder per Aufsetzer „gebounced“ werden.

Landet ein direkt geworfener Ball im Becher, muss das gegnerische Team diesen trinken. Bei einem getroffenen Aufsetzer müssen die Gegner zwei Becher trinken.

Es gibt aber einen Haken: Das verteidigende Team kann einen Bouncer abwehren, sobald er auf dem Beer Pong Tisch auftitscht.

Beer Pong Tricks Wurftechnik Tipps

 

Versenkt?
Ein Bier-Pong-Becher gilt als getroffen, sobald der Ball den Inhalt des Bechers berührt. Hat erst ein Spieler des angreifenden Teams geworfen und seinen Ball versenkt, muss der Becher zunächst stehen gelassen werden. Trifft der zweite Spieler in denselben Becher, muss das gegnerische Team drei Becher trinken und die Bälle gehen zurück. Die Teammitglieder trinken abwechselnd.

Versehentlich umgestoßene Becher gelten als versenkt.

 

Umstellen
Ein Team darf zweimal pro Spiel (jeweils am Ende einer Runde) die Becher umstellen, um eine andere Formation zu erhalten, die das Treffen leichter macht.

 

Der letzte Wurf
Wenn eine Mannschaft den letzten Bier-Pong-Becher der gegnerischen Mannschaft trifft, hat sie noch nicht gewonnen. Das andere Team hat eine „Zusatzrunde“, in der jeder Spieler einen Wurf bekommt – egal, welches Team ursprünglich angefangen hat. Treffen beide Spieler, gehen die Bälle wieder zurück. Die Zusatzrunde dauert also so lange, bis einer der beiden Spieler nicht trifft.

Das Verlierer-Team muss die eigenen Becher und die Becher des Gegners trinken.